Die Flexperten Herrlich & Ramuschkat

Archive for März, 2008

Adobe Flash Media Rights Management Server ist ab sofort verfuegbar

Neue Serverloesung ermoeglicht den Schutz dynamischer Inhalte in Adobe Media Player und Adobe AIR

Muenchen, 19. Maerz 2008 – Der neue Adobe Flash Media Rights Management Server ist ab sofort verfuegbar. Die skalierbare Loesung ermoeglicht den Schutz von Bewegtbild-Inhalten im Adobe Flash-Format gegen unerwuenschte Nutzung. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Medienunternehmen, die Videos online und offline sicher zur Verfuegung stellen wollen. Der Adobe Flash Media Rights Management Server laesst sich in bestehende Workflows integrieren und unterstuetzt Ausgabeplattformen wie den Adobe Media Player und Anwendungen auf Basis von Adobe AIR. Anwender haben auch weiterhin die Moeglichkeit, hochaufloesende Inhalte ohne Beschraenkungen ueber den Adobe Flash Player, den Adobe Media Player und AIR-Applikationen bereitzustellen.
Read more »

Adobe hat ein Patent auf RTMP ?!

Im neuen Adobe Flash Media Server 3 Whitepaper ist auf Seite 8 folgender Satz zu lesen:

„Flash Media Server communicates with its clients using the Adobe patented, RTMP over Transmission Control Protocol (TCP) that manages a two-way connection, allowing the server to send and receive video, audio, and data between client and server.“

Heisst das nun, dass die wirklich ein Patent darauf haben? Dann bedeutet dann doch auf jeden Fall das schnelle aus von Flash Media Server Clones wie Wowza, oder? Ob das OpenSource Produkt Red5 davon betroffen ist, hängt dann vom Goodwill von Adobe hinsichtlich eines OpenSouce Produktes ab.

Mehr dazu und einige erste Patentrecherchen hier:

http://www.flashcomguru.com/index.cfm/2008/3/6/rtmp-patent

http://whydoeseverythingsuck.com/2008/03/adobe-patents-media-server-technology.html

Neues Adobe Whitepaper zu Flash Media Server 3 erschienen

Adobe hat just ein sehr umfassendes Whitepaper zum Flash Media Server 3 veröffentlicht. Umfassend heisst 55 Seiten und es werden Themen wie Performance, Cluster-Installation, Security, etc. abgedeckt. Prädikat: sehr lesenswert.

Flash Media Server 3 Whitepaper

Flash Media Server Load-Testing made easy …

In der Vergangenheit war es ein riesen Problem, den Flash Media Server zu „Load testen“, denn klassische Load-Testing Tools unterstützen nicht das RTMP Format und man hätte sich eine eigene Flash-Anwendung dafür schreiben müssen und diese dann ferngesteuert auf mehreren PCs starten müssen (so ähnlich wie bei dem Stress-Testing Framework für die Flex / LiveCycle Data Services …).

Nun, jetzt ist das viel einfacher, denn mit Flash Media Server 3 wird das Tool fmscheck.exe (befindet sich im Tools Verzeichnis ausgeliefert). Dies ist eine EXE-Datei, die über die Kommandozeile gestartet wird, dadurch läßt sie sich hervorragend über einen Batch steuern.

Ich habe zwei Batches vorbereitet, einer für eine LIVE- und einer für ein VOD-Szenario:

Für ein VOD-Szenario (Applikation „vod“ mit VideoFile „vidfile“ muss vorhanden sein):

set /A counter = 0
:start
start /B fmscheck.exe –host localhost –app vod –play vidfile 0 all –timeout 360
set /A counter = %counter% + 1
IF %counter% LEQ 100 goto :start

Für ein LIVE-Szenario: (Applikation „live“ mit dem Stream „livestream“ muss vorhanden sein)

set /A counter = 0
:start
start /B fmscheck.exe –host localhost –app live –play livestream any all –timeout 36000
set /A counter = %counter% + 1
IF %counter% LEQ 100 goto :start

Beide Batches starten 100 Instanzen von fmscheck.exe. Auf der Flash Media Server Console kann man dann prima alles beobachten. Für einen richtigen Loadtest sollte man natürlich die Batches auf mehreren Client-PCs gegen einen Server starten und es macht natürlich nur Sinn, dieses innerhalb eines LANs mit 1 GBit zu machen, sonst reicht die Bandbreite nicht …

PS: FMSCheck.exe funktioniert auch gegen einen FMS2 Server. Somit kann man auch diesen Load testen und sich basierend auf fundierten Zahlen gleich für ein Update auf FMS3 entscheiden, denn der ist 200% performanter …

FMS3: undokumentierter Parameter für Application.xml

In der letzten Woche habe ich die erste Flash Media Server 3 Schulung für Adobe gehalten und dabei einiges interessantes herausgefunden …

Wenn man in der Application.xml den folgenden Parameter setzt

<StreamManager>
<StreamRecord override=“no“>false</StreamRecord>
</StreamManager>

dann kann eine Applikation nicht mehr einen Live-Stream recorden. Dieser Parameter „StreamRecord“ ist nicht dokumentiert und ist auch die Ursache dafür, dass die LIVE-Applikation, die mit dem FMS3 ausgeliefert wird, Live-Streams nicht recorden kann.