Die Flexperten Herrlich & Ramuschkat

Archive for the 'Flash Media Encoder' Category

FFmpeg mit RTMP Anbindung

FFmeg ist eine Opensource Video Konvertierungsengine, über die man Kommandozeilen basiert Video Dateien von einem Format in ein anderen konvertieren kann. http://www.ffmpeg.org/

Relativ neu ist, dass man mittels einer externen Library LibRTMP Video-Dateien beliebiger Formate auch direkt als LiveStream an den Flash Media Server einspeisen kann.

Um an die LibRTMP Datei zu gelangen, muss man zunächst das RTMPDump Projekt herunterladen. http://rtmpdump.mplayerhq.hu/download/ Am besten dort die neueste Version für z.B. Windows (rtmpdump-2.3-windows.zip) nehmen. Aus dem ZIP die Datei librtmp.dll herauskopieren und in das FFmpeg Bin Verzeichnis kopieren.

Read more »

Flash Media Live Encoder AAC Audio Encoding

Der Flash Media Live Encoder 3.2 unterstützt unter Mac OSX MP3 und AAC Audio Encoding, die Windows Version des Flash Media Live Encoder 3.2 hingegen unterstützt nur MP3 Audio Encoding. Möchte man bei der Windows Version auch AAC Audio Encoding verwenden, so muss man von der Firma MainConcept für 140,00 EUR den AAC Encoder als PlugIn für die Windows Version des Flash Media Live Encoders kaufen.

Audio AAC Encoding ist wichtig, wenn man Live Publishing auch für IOS Geräte anbieten möchte (kommt ja mit Flash Media Server 4.5), da IOS dort zwingend den AAC Audio Codec benötigt.

Flash Media Server HTTP Streaming … auch für IOS

Seit dem Flash Media Server 3.5 ist HTTP Streaming und Flash Player 10.1 wird auch HTTP Streamingvon dem Flash Media Server unterstützt. Dieses wird von Adobe als HDS (HTTP Dynamic Streaming) bezeichnet und hat nichts mit dem HTTP Streaming zu tun, dass man für Apple IOS Geräte benötigt, dieses wird von Apple als HLS (HTTP Live Streaming) bezeichnet.

HLS für IOS Devices wird mit dem kommenden Flash Media Server 4.5 erstmals unterstützt werden. Siehe diese Ankündigung von Adobe.

Der Vorteil von HTTP Streaming (HDS oder HLS) liegt darin, dass insbesondere die CDNs ihre HTTP Caching Infrastruktur nutzen können und dass alles über Port 80 und HTTP läuft, also Firewalls prinzipiell kein Problem mehr darstellen. Einen sehr guten Vortrag über die Vor- und Nachteile von HTTP Streaming findet man in diesem Vortrag: HD Streaming with HTTP Dynamic Streaming.

Ein sehr grosser Nachteil von HTTP Streaming (HDS oder HLS) insbesondere bei Live Streaming ist die doch sehr grosse Latenzzeit: For Apple HLS (HTTP Live Streaming), they require having at least 3 ts files before playback starts, and their recommended ts file duration is 10 secs. That means you can expect about a 30 sec latency in HLS. That’s per Apple specs and recommendations and not due to implementation. For Adobe HDS (HTTP Dynamic Streaming), you can expect a latency in the range of 1-2 F4F fragments; I believe we recommend a fragment duration of 4 seconds. So you can expect latency in the range of about 4-8 seconds. For the lowest latency possible, RTMP beats them all.

Endlich … H.264 Live Encoding im Flash Player 11

Seit Flash Player 6 können Videos von der Webcam direkt encodiert und zum Flash Media Server gesendet werden. Allerdings wurde dazu immer nur der Sorenson Spark H.263 Video Codec und der Nelly Moser Audio Codec verwendet. Diese sind doch stark in die Jahre gekommen und nicht sehr effizient, was man inbesondere an den grossen Pixeln bei bewegten Bildern merkt.

Wollte man Live Videos mit dem neuen H.264 Codec encodieren, musste man bisher immer auf den Flash Media Live Encoder ausweichen, der zwar kostenlos ist, aber natürlich nicht so nahtlos in einer z.B. Video Chat Anwendung zu integrieren ist.

Mit dem Flash Player 11 ändert sich nun alles … denn nun können Live Videos mit dem H.264 Codec encodiert werden.

Siehe dazu auch: A dream comes true: H.264 encoding into Flash Player 11.

Eine erste Flash Player 11 basierender LiveEncoder existiert auch bereits: H.264 WebEncoder basierend auf FP11

 

Flash Media Live Encoder 3.2 ist da

Seit kurzem ist die neue kostenlose Version des Flash Media Live Encoder 3.2 erschienen und kann hier heruntergeladen werden: http://www.adobe.com/go/fmle/

Big new features in this update include

  • Full Support for Microsoft Windows 7
  • Additional Capture card certification: Blackmagic Decklink + AJA Kona (formally Xena)
  • Support for new RTMP DVR workflows (supporting DVRCast 1.2 for Flash Media Server)
  • For DVR support with your Flash Media Server, you can download DVRCast 1.2 here from our FMS tools page.

Flash Media Live Encoder 3.1 ist released

Der für Linzenzinhaber einer Flash Media Server Verison kostenfrei Flash Media Live Encoder 3.1 wurde release. Neben ein wenig Bug-Fixing ist das eigentliche Highlight, dass es nun auch eine Version für Max OS X gibt. Die Mac-Version arbeitet problemlos mit der iSight und anderen Firewire Kameras.

http://www.adobe.com/products/flashmediaserver/flashmediaencoder/

Flash Media Encoding Server seit dem 1.12.09 nicht mehr verfügbar

Der Flash Media Encoding Server ist seit dem 1.12.09 nicht mehr bei Adobe verfügbar. Letztendlich war der Flash Media Encoding Server eine OEM Version des Rhozet’s Carbon Produktes, die selbstverständlich nach wie vor erhältlich ist.

Mehr dazu hier direkt bei Adobe.

Flash Media Live Encoder 3.1 for the Mac Platform

Das ist irgendwie an mir vorbei gegangen …

„Adobe is excited to announce the development of Flash Media Live Encoder 3.1 (FMLE 3) for Mac OS. This has been, by far, the most requested „feature“ since the release of FMLE. The Mac version will have all of the features of the Windows version of FMLE 3, which include:

  • Ability to perform up to 3 simultaneous encodes
  • Saving to local file during encoding
  • Auto-adjust (helps manage the stream quality to stay live under poor network conditions)
  • Support for H.264 and VP6 codecs

FMLE 3.1 for Mac will work with the built-in MAC iSight as well as devices such as Firewire cameras and video capture cards to support a broad range of use cases and workflows. Like the Windows version, the Mac version of FMLE 3.1 will be free.“

H.264 Stream bei serverseitigem Recording umbenennen

Seit Flash Media Server Version 3.5 kann man nun auch endlich H.264 Streams serverseitig aufnehmen. Das ist nur ein bisschen Tricky, da H.264 Streams immer ein Prefix mit sich rumschleppen … hier mal ein Code (Serverseitiges Action Script und Flex) um einen Stream umzubennen.

Read more »

Digitaler Videorekorder für Flash Live Streaming

Mit dem Tool DVR Cast hat Adobe just ein neues Set von Tools veröffentlicht, mit dem jeder User einen Live-Stream unterbrechen kann (um z.B. sich etwas aus dem Kühlschrank zu holen …) und anschliessend an der selben Stellen fortsetzen kann. Dieses Verfahren kennt man bisher nur von digitalen Videorecordern.

Technisch wird das durch in serverseitiges aufnehmen des Live-Stream auf dem Flash Media Server realisiert. Da dabei serverseitiges ActionScript zum Einsatz kommt, geht dieses nur mit der Flash Media Server Interactive Edition.

Mehr zu diesem Thema hier: Understanding live DVR

Downloadlink DVR-Cast Tool

Nächste Seite »